Erwin-Uehlinger-Medaille

2014   Prof. Dr. med. Helmut Minne, Bad Pyrmont
Laudatio
2012   Prof. Dr. med. Peter Burckhardt, Lausanne
2010   Prof. Dr. med. Pierre Jean Meunier, Lyon
2008   Prof. Dr. Klaus von der Mark, Erlangen
2005   Prof. Dr. David J. Baylink, Loma Linda
2002   Prof. Dr. med. Meinrad Peterlik, Wien, und
Prof. Dr. med. Hans-Georg Willert, Göttingen
2000   Prof. Dr. med. Rolf Burkhardt, München
1998   Prof. Dr. med. Herbert Fleisch, Bern
1996   Prof. Dr. med. Friedrich H. W. Heuck, Stuttgart
1994   Prof. Dr. med. Benno Kummer, Köln
1992   Prof. Dr. med. Friedrich Kuhlencordt, Hamburg
1990   Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. Hans Jesserer, Wien

 

Über Erwin Uehlinger

Die DGO verleiht die Erwin-Uehlinger-Medaille alle zwei Jahre für besondere Verdienste auf dem Gebiet der theoretischen oder klinischen Osteologie in Wissenschaft und Praxis.

Prof. Dr. med. Erwin Uehlinger war Ordinarius für Pathologie an der Universität Zürich von 1953 bis 1970. Das breite Spektrum seines wissenschaftlichen Arbeitsgebietes umfasste Skelett-Dysplasie, systemische Knochenerkrankungen und Knochentumoren. Erwin Uehlinger bezog in seine wissenschaftliche Arbeit auch immer die Sicht des Klinikers mit ein. Aus diesem Grund entwickelte er enge Kontakte zu Radiologen, Orthopäden, Endokrinologen, Pädiatern und anderen klinisch tätigen Kollegen. Mit der Erwin-Uehlinger Medaille soll die Erinnerung an einen im weitesten Sinne prägenden Wissenschaftler und Nestor der Osteologie lebendig erhalten werden.

Go to top